Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen
Umzug

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878


Unser Architektur - Tipp

 

Die allerseltsamsten Orte der Welt

Aufsteigende Inseln, bodenlose Städte, abseitige Paradiese
Bonnett, Alastair
2019. 272 S. mit 11 Abbildungen 217 mm GEB
BECK


Nach dem großen Erfolg der "Seltsamsten Orte der Welt" nimmt uns Alastair Bonnett zu 39 weiteren Exkursionen mit: Wir erkunden mehr oder auch weniger paradiesische Archipele, betrachten sehr gegenwärtige Versuche, ein Utopia oder eine Mauer zu errichten, und begegnen in entlegenen Gebirgstälern einer alten Sprache, die andernorts längst verschwunden ist. Doch das Allersonderbarste, so die feste Überzeugung des Autors, ist fast immer vor der eigenen Haustür zu finden.Eines haben die sehr verschiedenen Orte, von denen Bonnett berichtet, gemeinsam: Sie lassen uns darüber staunen, welche Geheimnisse in unserer durchkartiertenWelt noch zu entdecken sind. In der Arktis gibt das zurückweichende Eis nie von Menschen betretene Inseln frei, der Likouala-Sumpf im Kongo wartet bis heute auf seine geographische Erfassung, Städte wie Hongkong oder São Paulo verlieren buchstäblich ihre Bodenhaftung.


Unser Kunst - Tipp

 

Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre.

Katalog zur Ausstellung im Bucerius Kunst Forum, 2019
Herausgegeben von Baumstark, Kathrin; Kaiser, Franz Wilhelm
2019. 264 S. 236 Abb. überw. in Farbe 28 cm GEB
HIRMER


Werke der Stilrichtungen Neue Sachlichkeit und Neues Sehen und somit der bildenden Kunst und der Fotografie aus der Zeit zwischen den Weltkriegen werden erstmals in unmittelbare Beziehung zueinander gesetzt. Lebendig wird dabei eine kurze Epoche voller Innovationen, die zugleich Vorbote des kulturellen Niedergangs im Nationalsozialismus ist.Nach 1918 etablierte sich in der Malerei mit der Neuen Sachlichkeit und in der Fotografie mit dem Neuen Sehen eine moderne Stilrichtung, die eine realistisch-veristische Wiedergabe anstrebte. Anhand zentraler Genres wie Porträt, Stadtansicht und Stillleben treten die Wechselbeziehungen zwischen den beiden Medien zutage. Dabei spannt sich der Bogen bis zur Architektur und Bedeutung des Neuen Bauens.


Tipp!

 


Wichtig!

 

Abdichtung von Bauwerken: Dächer

Kommentar zur Normenreihe DIN 18531
Henseleit, Rainer Herausgegeben von Herold, Christian
2018. 154 S. 210 mm KT
BEUTH


Die neu aufgestellte Normenreihe DIN 18531 "Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen" stellt für den Anwender eine umfassende Grundlage für die Planung, Ausführung und Bewertung von Maßnahmen zur Abdichtung dieser Bauteile dar. Dieser Kommentar gibt im ersten Teil eine allgemeine Einführung in die neuen DIN-Normen zur Abdichtung von Bauwerken. Im zweiten Teil erfolgt die Kommentierung ausgewählter Normabschnitte von DIN 18531, Teile 1 bis 5 um die mitunter komplexen Regeln zu erläutern und die Zusammenhänge zwischen den Normenteilen zu verdeutlichen. Zur besseren Orientierung sind die Originaltexte grau unterlegt, die Erläuterungen folgen direkt im Anschluss. Der vollständige Text aller Teile von DIN 18531 ist im DIN-Taschenbuch 129 enthalten.

Bauen in Davos

Ein Architekturführer zu 60 Bauten der Bergstadt
Grassl, Jürg; Wilhelm, Philipp Herausgegeben von Gantenbein, Köbi. Fotos: Feiner, Ralph
2018. 156 S. Bilder, Pläne und Karten 18.7 cm KT
EDITION HOCHPARTERRE


Braungebrannte Häuser und Ställe, kleine Kirchen, ein paar Sitze reicher Familien. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war in Davos eine Streusiedlung der Walser Bergbauern. Dann kamen die ersten Sanatorien für Lungenkranke. Dann Kurhäuser, Kurpark, Kurhotels. Die Rhätische Bahn schloss die werdende, eigenartige Stadt in den Bergen an die Welt an. Hatte der kranke Körper die Stadt gegründet, so sorgte der gesunde Körper für ihren seither anhaltenden Aufstieg. Zum Kur- kommt der Sport- und Ferienort. Und damit die vielseitige Bauaufgabe, ein Paradies auf Zeit einzurichten mit Hotels, Ferienhäusern, Bergbahnen, Spazieranlagen, Sportstadion, aber auch den Bauten für die Versorgung der Ferien- und Kurgäste und die Entsorgung ihrer Hinterlassenschaft. Schliesslich fügten die Davoser zur Kur-, Sport- und Ferienstadt die Stadt des Wissens mit Forschungsinstituten, Häusern für Kongresse und Bildung - das Kirchner Museum oder das AO-Zentrum.


Bereits lieferbar !

 

Flächen - Rauminhalte

DIN 277 und alle relevanten Richtlinien - Kommentar, Erläuterungen, Bildbeispiele
Bielefeld, Bert; Fröhlich, Peter
17. Aufl. November 2018. 240 mm GEB
SPRINGER, BERLIN; SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN


Praxisnahe Kommentierung der DIN 277, Ausgabe 2016-01 und der Wohnflächenberechnung (WoFlV) mit vielen Bilderläuterungen und unter Berücksichtigung aller relevanten Richtlinien, die für die Flächenberechnung und das Flächenmanagement von Bedeutung sind. Einleitung.- Richtlinien zur Ermittlung von Flächen und Rauminhalten im Bauwesen.- Wortlaut DIN 277, Ausgabe 20016-01.- Kommentierung DIN 277.- Kommentierung Wohnflächenverordnung.- Gegenüberstellung der Berechnungsverfahren.- Vorgehensweise bei der Flächen- und Volumenberechnung.


Vorgezogener Erscheinungstermin ! März 2019 - merken Sie vor !

 

Hochbaukosten

Kommentar und Erläuterungen zur DIN 276
Bielefeld, Bert; Fröhlich, Peter
17. Aufl. März 2019 . 240 mm GEB
VIEWEG+TEUBNER; SPRINGER VIEWEG


Das Buch Hochbaukosten beschäftigt sich mit den Errichtungs- und Unterhaltungskosten von Gebäuden. Neben dem Wortlaut und der Kommentierung der DIN 276-1, der DIN 18960 und wohnungsrechtlicher Vorgaben werden Praxisbeispiele und Vorgehensweisen bei der Kostenermittlung erläutert. Die DIN 276-1 wurde mit einigen inhaltlichen Änderungen im Jahr 2018 neu aufgestellt und enthält nun auch die Regelungen für den Ingenieurbau (ehemals DIN 276-3).Entstehung, Zweck und Entwicklung der Normen DIN 276 .- Rechtsstellung der Norm DIN 276.-DIN 276-1 Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau.- DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau.- Bau- und wohnungsrechtliche Verordnungen.


Empfehlungen

 

GIO PONTI Archi-designer


2018, Geb., 312 S., Abb
Silvana Editoriale


A prolific creator, Gio Ponti (1891-79) not only played a key part in Italian architecture, but also opened up the way for a new art de vivre. This book covers the whole of his long career, from the 1920s to the late 1970s, both in Italy and abroad. It looks at the various fields in which he exercised his talent; private, public and religious commissions, furniture, lighting, ceramics, glass, silverware and textiles, as well as the central role he had in transmitting new ideas through the reviews Domus and Lo Stile. This work, an important reference book on Gio Ponti, pays tribute to the creative universe of this legendary figure on the modern art scene.

Wohnungsbau

Kostengünstige Modelle für die Zukunft. Qualität und Konstruktion
Jocher, Thomas; Steiner, Dietmar; Pawlitschko, Roland Herausgegeben von Hofmeister, Sandra
2018. 192 S. zahlreiche Abbildungen 32 cm GEB
DETAIL


Bezahlbarer Wohnraum ist derzeit in vielen Städten Europas Mangelware. Um den Bedarf zu decken, braucht es überzeugende Modelle und Perspektiven für die Zukunft. Wie aber können die Kosten reduziert werden, ohne die Qualität des Wohnens einzuschränken?Dieses Buch dokumentiert herausragende aktuelle Wohnungsbauten aus ganz Europa, die sich durch ihre Qualität auszeichnen und gleichzeitig mit reduzierten Baukosten realisiert werden konnten. Konstruktive Lösungen, die bedachte Materialwahl, spezifische Bauprozesse und konkrete Planungsvoraussetzungen trugen jeweils zu diesem Ergebnis bei. Die Projekte werden ausführlich mit Fotos, Texten, Grundrissen und Detailzeichnungen dokumentiert. In einem einführenden Teil greifen verschiedene Essays das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven auf.

Moderne am Main 1919-1933

Katalog zur Ausstellung im Museum für angewandte Kunst, Frankfurt a. Main, 2019
Klemp, Klaus; Sellmann, Annika; Wagner K, Matthias Mitarbeit: Weber, Grit
2019. 304 S. m. 300 Fotos und Grafiken 24 cm KT
AV EDITION


Zum Projekt Neues Frankfurt von 1919 bis 1933 gehörte nicht nur ein beispielhaftes Städte- und Wohnungsbauprogramm, sondern der universale Anspruch, im Produkt-, Mode-, Interieur-, Industrie-, Grafik- und Kommunikationsdesign sowie in den angewandten und freien Künsten mit neuen Formen alle Bereiche des menschlichen Lebens zu erfassen. Im Verbund mit einer forcierten Industrialisierung ging es darum, eine neue urbane Gesellschaft zu formen. Die Ausstellung und Publikation Moderne am Main 1919 - 1933 will mit bekannten und weniger bekannten Protagonistinnen und Protagonisten dieser ästhetischen und geistigen Strömung, vor allem aber auch mit deren Netzwerken vertraut machen.

Wien 1900

Kunst Design Architektur Mode
Brandstätter, Christian; Gregori, Daniela; Metzger, Rainer
2018. 544 S. 240 x 310 mm GEB
BRANDSTÄTTER


Warum wurde ausgerechnet Wien zwischen 1897 und 1918 zu einem "Kristallisationspunkt der Moderne"? Warum entstanden so viele Ideen, die für das 20. Jahrhundert maßgebend wurden, in dieser Stadt? Wien war der melting pot des Alten Europa, der magnetische Anziehungspunkt für die alten und kommenden Eliten. Und gerade Wiens "multi-kulturelle" Vielfalt war Voraussetzung für die außergewöhnlichen kulturellen Leistungen. In Wien existierten vielfältige, gegensätzliche Kulturen neben-, mit- und gegeneinander: der Ringstraßenstil neben "Gesamtkunstwerk-Gedanken" um Secession und Wiener Werkstätte (Klimt, Hoffmann und Moser) und deren Gegnern und Überwindern (Kokoschka, Schönberg, Loos).Das Buch-Gesamtkunstwerk entfaltet eine einzigartige Zusammenschau dieser Zeitenwende.

Öffnungszeiten

   
Mo - Fr  9.30 - 19.00 Uhr
Sa 9.30 - 18.00 Uhr